Beitragsseiten
Presse-Echo
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Seite 16
Alle Seiten
Andreas Lehmann (Lyriker) zu Über der strömenden Zeit :


Ich mag einfach Ihre Art der Poesie: Das ist immer zugänglich, schließt sich nie ab vor dem Leser, und doch kommt dieser Dreh hinein; ein, zwei Verse, auch hier am Ende des Textes, und schon öffnet sich etwas, gewinnt das Gedicht sozusagen an Raum, stößt ein Fenster auf, durch das man hindurch sieht, ohne sich verloren zu fühlen. Sehr schön!

(aus einem Brief)

 

 

Rüdiger Jung (Pfarrer, Haiku-Poet) zu Über der strömenden Zeit :


Es macht Freude, einmal mehr auf eine jener – gar nicht wenigen – Autorinnen zu stoßen, die in deutscher Sprache Lyrik auf höchstem Niveau schreiben. Reisen haben ihre Gedichte geprägt – und ein wacher, mehr noch : hellsichtiger Blick auf die Natur…. Was bleibt, sind Hall und Nachklang von Versen einer Autorin, die nicht nur sprachsensibel, nein, auch zutiefst lebens-weise erscheint.                                

(aus einer Rezension auf lyrikwelt.de)